Kategorien
Allgemein

Buchvorstellung

Am vergangenen Dienstag war es endlich so weit: Zu der selbst erdachten Geschichte „Halber Flügel traut sich was“ von Frau Groenewegen und dem dazugehörigen Theaterprojekt gibt es jetzt ein Buch.
Dazu hatten die Kinder des Hortes Spielfiguren und Requisiten gebastelt und damit die Handlung nachgestellt und fotografiert. Andere Kinder beschäftigten sich mit der Gestaltung des Titelbildes. Daraus entstand dann am Ende das Buch.
Zur Premiere wurden noch einmal alle Beteiligten eingeladen. Besonders freuten wir uns über den Besuch von Frau Groenewegen. Es kamen auch viele ehemalige Hortkinder, die im Theaterstück geschauspielert hatten. Bei Popcorn und Knabbereien wurde zuerst ein Bilderbuchkino zu dem Buch gezeigt, später schauten alle noch einmal gemeinsam den Film, der bei einem Auftritt im Schloss Meyenburg gedreht wurde. Auf Wunsch wurden am Ende einige Bücher von Frau Groenewegen signiert.
In den nächsten Tagen können auch die Kindergarten- und Hortkinder das Bilderbuchkino erleben.

Text: Frau Viola

Kategorien
Allgemein Vorschulgruppe

Polizei zu Besuch

Heute hatten wir ganz besondere Besucher im Haus: Frau Weber und Herr Gerloff von der Polizei waren vor Ort, um gemeinsam mit unseren Vorschulkindern das sichere Verhalten im Straßenverkehr zu besprechen. Zunächst trafen wir uns in unserem Gruppenraum, um gemeinsam zu besprechen, was die Kinder denn schon so wissen. Wir erklärten einzelne Regeln und lernten das ein oder andere neue Verkehrszeichen kennen. Dann ging es daran, das besprochene in die Tat umzusetzen. Mit leuchtenden Warnwesten ausgestattet, machten wir uns auf den Weg in Richtung Schule. Unterwegs wurde geübt, wie man sich an Ampeln und Straßenüberquerungen verhält. So sind die Kinder bestens vorbereitet, wenn sie dann ab Sommer den Weg von der Schule zur Kita täglich zurücklegen müssen.
Ein großes Dankeschön an Frau Weber und Herrn Gerloff für diesen lehrreichen Vormittag!

Kategorien
Allgemein

Kindertag 2024

Da der Kindertag in diesem Jahr auf einen Samstag gefallen ist, feierten wir den Ehrentag unserer Jüngsten in der vergangenen Woche gebührend nach. Die Krippenkinder verbrachten ihren Kindertag gemütlich im Park und ließen es sich dort gut gehen. Die Kinder aus dem Kindergarten feierten ihr Fest auf unserem Spielplatz. An verschiedenen Stationen zum Thema Wasser konnten sie sich ausprobieren, spielen, experimentieren und natürlich ordentlich matschen. Als am Nachmittag noch die Hortkinder dazukamen, gab es leckeres Eis, Kinderschminken und weitere spannende Spielstationen.
Was für ein tolles Fest!

Kategorien
Allgemein Vorschulgruppe

Film ab!

Wie auch schon in den vergangenen Jahren wurde unsere Vorschulgruppe auch in diesem Jahr von der VR-Bank zu einem Kinotag eingeladen. So machten wir uns gestern gemeinsam mit einigen Eltern auf den Weg in Richtung Wittstock. Im Kino wurden wir mit Getränken und Popcorntüten versorgt, ehe wir im großen Kinosaal Platz nehmen durften. Im Film ,,Oh, wie schön ist Panama“ begleiteten wir den kleinen Bären und den kleinen Tiger auf ihrer Suche nach dem schönsten Ort auf der Welt und erlebten mit ihnen zahlreiche Abenteuer. Im Anschluss machten wir uns den Weg in Richtung Spielplatz, auf dem wir uns nach dem langen Film noch einmal ordentlich austoben konnten. So schön kann ein Kitatag sein! Vielen Dank an die VR-Bank und das Kino in Wittstock sowie an unsere Eltern, die die Fahrt ermöglicht haben.

Kategorien
Allgemein KiezKita Netzwerk Kind

Hilfe, mein Kind haut, beißt, schubst!

Da dies immer wieder ein Thema ist – meistens im Krippenbereich, aber auch bei älteren Kindern – war es uns wichtig, den Eltern etwas Input an die Hand zu geben und ihnen die Möglichkeit zu geben, sich Sorgen von der Seele zu reden.

Daher haben wir vor kurzem zum Thema „Selbstregulation bei Kindern“ zum ersten Elternnachmittag eingeladen. 

Frau Maike Sievert von der Sprachberatung besuchte uns zu diesem Thema in unseren Räumlichkeiten und holte die Eltern in ihrem Gefühl zu dem Thema gut ab. 

Aber was ist eigentlich Selbstregulation?

Es ist die Fähigkeit, eigene Gedanken, Gefühle und auch Verhalten in einer Situation anzupassen, um dann persönliche Ziele optimal verfolgen zu können. 

Diese Fähigkeit ist nicht selbstständig in uns, diese Fähigkeit muss erst erlernt werden, denn unser Gehirn ist zum Anfang ganz einfach „gestrickt“ und versteht nur die je 4 positiven und negativen Primärgefühle: Freude, Liebe, Glück und Zufriedenheit sowie Angst, Wut, Trauer und Schmerz.

Und je Situation/Erlebnis/Bedürfnis entsteht ein Gefühl im Menschen und öfter auch mal ein negatives Gefühl, welches Krippenkinder oder Kinder mit fehlender Sprache uns nicht mitteilen können. Sie zeigen uns ihr Gefühl durch ihr Verhalten (z.B. hauen, beißen, weinen, schreien, schubsen …)

Da liegt es an uns erwachsenen Menschen, das Kind in der Situation und in seinem Gefühl abzuholen, es zu bestätigen (ja, es darf auch mal wütend und traurig sein!) und dann Lösungen aufzuzeigen oder auch gemeinsam Lösungen zu finden.

Text: D. Reiche

Kategorien
Allgemein Bibliothek

Die kleinen Bären lernen die Bibliothek kennen

In der vorletzten und letzten Woche waren wir das erste Mal in der Bibliothek. Das war so aufregend.
Ganz leise sind wir durch den hohen und langen Flur gegangen, um dann zum Bereich der Bibliothek zu gelangen.
Frau Funke hat uns schon erwartet und zeigte uns die coolen
Sitzplätze. Als wir alle auf einem Platz saßen, öffnete sich ein
Bilderkino in einem Holzkasten. Frau Funke erzählte uns, dass es „Kamishibai“ heißt und ein japanisches Papiertheater ist. Darin hat Frau Funke uns ein Buch vorgelesen, in dem ein Elefant wippen wollte, aber für alle anderen Tiere viel zu schwer war. Der Elefant war richtig traurig… Ein Pinguin, ein Strauß, ein Affe
und einige mehr wollten mit ihm wippen, aber alles hat nicht funktioniert, bis das Nilpferd raufhüpfte und alle Tiere durch die Luft wirbelte. Haben wir gelacht…
Alle Tiere sind dann auf der Seite vom Elefanten gelandet und das kreuz und quer. Was für ein Chaos! Dann kam ein großer Dinosaurier auf die leeren Seite gehüft und alle konnten zusammen wippen. Das Buch zeigte uns, dass es Leichtes und Schweres gibt, und dass viele von der leichten Sorte selbst den Allerschwersten in Bewegung bringen können.
Danach haben wir mit einer Waage auch testen dürfen, was leichter und was schwerer ist.
Ganz zum Schluss haben wir uns noch verschiedene Bücher anschauen und kleinere Spiele spielen dürfen.
Die Begeisterung über die vielen Bücher war den Kindern
ins Gesicht geschrieben. In regelmäßigen Abständen werden wir nun die Bibliothek besuchen, um bestimmte Themen
aufzugreifen, um die Phantasien der Kinder zu
entfalten und um Anregungen zum Sprechen zu
geben. Denn der frühe Zugang zu Büchern hilft
den Kindern, Sprachkenntnisse, Wortschatz
und Fähigkeiten zur Verständigung zu entwickeln.

Text: D. Reiche

Kategorien
Allgemein Förderverein

Stadtfest 2024

Unser Förderverein beteiligte sich in der vergangenen Woche an der Schlemmermeile, die im Rahmen der Festtage in Meyenburg stattfand. Neben verschiedenen traditionellen und außergewöhnlichen Suppen gab es auch leckere Dips zu kosten. Diese waren gemeinsam mit den Hortkindern zubereitet worden. Mit unseren selbstgemachten Speisen und frisch gebackenem Brot lockten wir die Besucher an unseren Stand. Die Einnahmen gehen an den Förderverein und unterstützen künftige Projekte unserer Kita.

Kategorien
Allgemein Vorschulgruppe

Im Wangeliner Garten

Alles rund um das Thema „Boden“ stand heute auf dem Plan unserer Vorschulgruppe. Im Rahmen ihrer Abschlussfahrten machten wir uns auf den Weg in den Wangeliner Garten. Nach einem gemeinsamen Frühstück in der Kita ging es los in Richtung Mecklenburg-Vorpommern. Vor Ort gab es für die Fuchskinder eine Menge zu entdecken: einen tollen Kletterspielplatz, einen Maulswurfshügel, ein Weidenlabyrinth und vieles mehr. Nach einer kleinen Begrüßung teilten wir uns in zwei Gruppen auf, um die verschiedenen Stationen zu absolvieren. An der Bastelstation hatten die Kinder die Möglichkeit, aus Weidenzweigen, Perlen und Federn eigene Traumfänger zu gestalten. Hier war Kreativität gefragt. Im Maulwurfshügel warteten derweil kleine Gucklöcher, hinter denen das Leben innerhalb des Bodens dargestellt wurde. Wir erfuhren einiges über den Maulwurf, Regenwürmer, Tausendfüßler und andere Krabbeltierchen. Im anschließenden Labyrinth waren dann einige Briefumschläge mit Fragen versteckt. Jede richtig beantwortete Frage brachte uns ein Puzzlestück, welches am Ende das Lösungsbild ergab. Wer hier im Maulwurfshügel gut aufgepasst hatte, konnte in der Fragerunde glänzen.
Beide Gruppen schafften es, das Rätsel zu lösen, sodass alle Kinder im Anschluss als „Bodenexperten“ ausgezeichnet werden konnten. Nach einem gemeinsamen Mittagessen und einer Runde auf dem Spielplatz war ein Eis der krönende Abschluss unseres tollen Ausflugs. Wir möchten uns herzlich bedanken bei der Mama, die uns diesen Ausflug organisiert und vorbereitet hat und bei allen Mamas für das fahren, bekochen und unterstützen.

Kategorien
Allgemein KiezKita Netzwerk Kind Vorschulgruppe

Von der Saat bis zur Ernte

,,Von der Saat bis zur Ernte“ – so heißt das neue Projekt, welches unsere Vorschulgruppe kürzlich gemeinsam mit der Pusteblume gestartet hat. In der vergangenen Woche waren die Kinder zum ersten Mal vor Ort, um sich die dort angelegten Beete anzuschauen und vorzubereiten. Dann wurden erste Samen und Zwiebeln unter die Erde gebracht. In den kommenden Wochen werden die Kinder nun regelmäßig die Senioren der Pusteblume besuchen, um den Möhren, Radieschen und Zwiebeln beim Wachsen zuzusehen. Wir sind gepannt auf das Ergebnis!

Kategorien
Allgemein Vorschulgruppe

In der Welt der Ritter

Wie wurde man eigentlich ein Ritter? Wie war so eine Burg aufgebaut? Und wie lebte man so ganz ohne Strom? All diesen Fragen sind unsere Vorschulkinder in den vergangenen Wochen auf den Grund gegangen. Im Projekt ,,Ritter und Burgen“ gab es dabei für jeden etwas zum ausprobieren. Die Ingineure unter uns waren künstlerisch tätig, indem sie eine Burganlage bastelten, Schwerte und Schilder gestalteten und eigene Wappen entworfen. In der Küche probierten sich die Kinder im Backen von mittelalterlichem Ritterfladen und stellten überrascht fest, wie lecker das Brot war. Auch die alltäglichen Herausforderungen der Burgbewohner wurden genauer unter die Lupe genommen: Unsere Fuchskinder übten sich im Umgang mit dem Waschbrett, in der Kerzenherstellung und beim Filzen. Und natürlich durften die traditionellen Ritterspiele nicht fehlen. Nur waren die bei uns etwas moderner: Hier traten die Ritter gegen die Burgfräulein an und maßen ihre Kräfte in verschiedenen Disziplinen. Alles in allem kann man sagen: So ein Ritterleben war schon ziemlich aufregend!