Integration

Unsere Einrichtung ist eine von zwei Integrationseinrichtungen im Landkreis Prignitz. Insgesamt können wir bis zu 10 Kinder aufnehmen, die aufgrund von Behinderung, Verhaltensauffälligkeiten oder Entwicklungsverzögerungen einen besonderen Förderbedarf haben. Die Kinder werden entsprechend ihrem Entwicklungsstand in die Gruppen integriert. Dort spielen und lernen sie gemeinsam mit anderen Kindern. Die Bedeutung von gegenseitiger Hilfe und der Toleranz gegenüber dem Anderssein werden von Beginn an vermittelt. Bei Bedarf gibt es die Möglichkeit, dass die Kinder durch einen Einzelfallhelfer in ihrem Kitaaltag unterstützt werden.

Neben dem gemeinsamen Lernen in der Gruppe, werden die Kinder bei Bedarf von unseren Heilpädagogen betreut und gefördert. Dazu wird eine individuelle Entwicklungsdiagnostik erarbeitet, worauf aufbauend Förderpläne entwickelt werden. Im Mittelpunkt stehen dabei immer die Bedürfnisse und Interessen des Kindes sowie seine Ressourcen.

Eine enge Zusammenarbeit mit den Eltern ist dabei unabdingbar. Dazu finden Elterngespräche und Hausbesuche durch die Heilpädagogen statt.

Zusätzlich zu den Heilpädagogen arbeiten wir mit externen Fachkräften (Logopäden, Physiotherapeuten, Psychologen, der Frühförderstelle oder SPZ) zusammen, die die Kinder – auch in der Einrichtung – begleiten und fördern.

Unseren Integrationskindern stehen neben den Räumen im Krippen- und Kindergartenbereich ein Behinderten-WC mit speziellen Hilfsmitteln sowie ein Therapieraum zur Verfügung. Ein Fahrstuhl ermöglicht Barrierefreiheit und die Nutzung aller Etagen.

Unser Ziel ist es, dass Kinder mit Beeinträchtigung vorrangig im Gruppenleben natürliche Förderung erhalten und ein positives Selbstbild entwickeln. Die heilpädagogische Arbeit basiert immer auf der aktuellen Lebenssituation der Kinder und ihrer Familien.