Kategorien
Allgemein

Mit kleinen Dingen viel erleben

Bei unseren kleinen Bärenkindern ist immer viel los. Jeden Tag entdecken sie etwas neues, sind mutig und probieren sich aus. Dabei ist es längst nicht immer nur das Spielzeug, was das Interesse der Jüngsten weckt. Viel interessanter sind ja die Dinge, mit denen wir nicht täglich spielen.
In den letzten Tagen drehte sich bei uns in der Krippe deshalb alles, was nicht Spielzeug heißt. Jeden Tag gab es etwas Neues zum Ausprobieren.
So haben wir beispielsweise Fingermalfarben genutzt, um ein schönes Bild zu gestalten. Dabei haben wir die Farbe nicht nur mit den Händen aufgetragen, sondern ebenso mit Schwämmen, Pinseln, und Stempeln gearbeitet und so verschiedene Techniken ausprobiert. Mindestens genauso interessant wie die Fingerfarben waren auch der Fühlsand und die Knete. Ein besonderes Highlight waren für unsere Jüngsten auch die Küchenutensilien, die sie in einem Karton entdeckt haben. Füllen, schütteln, öffnen und schließen – mit Schachtel, Tasse und Co. kann man so einiges ausprobieren und experimentieren. Dabei hat das Ganze nicht nur Spaß gemacht, sondern ist eng verbunden mit dem Lernen.
Indem die Kinder sich mit der Beschaffenheit von Gegenständen, Farbe, Knete und Sand beschäftigen, sammeln sie Materialerfahrungen und schulen die Sinneswahrnehmung sowie die Feinmotorik. Auch Farben und Formen sind ein Thema, dem die Kinder in den letzten Tagen vermehrt begegnet sind.
Und eines hat sich ganz besonders gezeigt: Wie interessant ist die Welt doch aus den Augen eines Kindes.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.